Über mich

Die Idee zu wohlfuehlfilme.de kam mir, als meine Freundin Julia mich immer wieder um Film- und Musiktipps bat. Da ich selbst ständig auf der Suche nach schönen Filmen, Serien und guter Musik bin, dachte ich mir, warum nicht genau die Internetseite bauen, nach der ich immer im Internet gesucht habe.

 

Zu meiner Qualifikation kann ich sagen: Ich bin kein Kinofreak, der sich jeden Film im Kino anschaut und jeden Schauspieler und Regisseur beim Namen kennt. Ich schaue einfach gerne (Liebes-) Filme zur Entspannung und über die Jahre sind einige zusammen gekommen.

 

Wichtig ist mir, nie zu viel über die Handlung der Filme zu verraten. Ich habe manchmal das Gefühl, dass in Trailern die ganze Geschichte und alle Highlights des Films schon gezeigt werden. Vorsichtig bin ich auch bei Amazon-Kundenrezensionen. Hier sind manche sehr enthusiastisch und verraten oft sogar das Ende des Films.

 

Ich möchte lieber ein Gefühl vermitteln, um welche Art Film es sich handelt, und warum es sich lohnt ihn anzuschauen. So kann jeder für sich entscheiden, ob man mehr Lust auf einen schnulzigen, leichten, lustigen oder auf einen Film mit einem heißen Hauptdarsteller hat.

 

Natürlich sind alle Filmempfehlungen meine ganz persönliche Meinung. Daher bin ich unheimlich gespannt, was Leute schreiben, die meiner Empfehlung gefolgt sind. Dafür habe ich ein Kommentarfeld am Ende jeder Film-Kategorie eingefügt. Ich hoffe auch, dass der ein oder andere zusätzliche Empfehlungen aufschreibt. Ich würde mich freuen.

 

Damit niemand neue Kategorien mit Filmtipps verpassen muss, habe ich einen Newsletter eingerichtet. Er lässt sich jederzeit wieder stoppen. (Keine Angst vor zu viel Post)

 

Da ich es unheimlich praktisch finde, Filme über Online Videotheken auszuleihen oder direkt online zu schauen, habe ich eine Übersicht an Möglichkeiten zusammengestellt und kurz erklärt wie es funktioniert. Hier geht’s zur Übersicht.

 

Die technische Umsetzung und Hosting habe ich mit JimdoPro gemacht. Das funktioniert auch ohne Programmierkenntnisse.

 

Viel Spaß beim Stöbern!

 

Ich hoffe, Du findest den perfekten Wohlfühlfilm für heute Abend.

 

Herzliche Grüße,

 

Anja

 

P.S.

Ich möchte gerne die Gelegenheit nutzen, auf die tolle Möglichkeit der SOS Patenschaften aufmerksam zu machen.

 

Über SOS Kinderdörfer bin ich Pate von Morris geworden, einem Jungen, der im SOS Kinderdorf in Nairobi (Kenia) lebt. In regelmäßigen Abständen erhalte ich Fotos von Morris, Updates, was er so treibt, wie es dem Dorf geht und welche Ausflüge die Kinder gemacht haben.

Eine SOS Kindpatenschaft ist ab monatlich 31 Euro möglich (es gibt noch viele andere Möglichkeiten die SOS Kinderdörfer zu unterstützen). Natürlich erhält man eine Spendenquittung für die Steuererklärung.

 

Den Gedanken Pate von einem ganz konkreten Kind zu sein, finde ich einfach schön. Unsere Verbindung versuche ich mit Briefen und kleinen Geschenken zu Geburtstag und Weihnachten zu stärken und erzähle ihm auch immer ein wenig von mir und meiner Heimat. Dieses Jahr habe ich auch das erste Mal einen kleinen Brief von ihm erhalten, in dem er sich für seine Weihnachtsgeschenke bedankt hat.

 

Alle wichtigen Informationen findest Du auf der Homepage der SOS Kinderdörfer.

Boden - Mode für die ganze Familie